Fakten
  • Beste Tide: Mid Tide
  • Linke und Rechte
  • Point-Break auf Sand mit Felsen
  • Läuft von 1 bis 12 Fuß
  • S-W-Swell am besten
  • Bester Wind: N-O
Kurzbeschreibung

Muss man gesehen haben, wenn man dort ist, denn es handelt sich schließlich um einen weltklasse Surfspot, an dem die World Surf League Halt macht.

Wenn sonst nirgendwo was geht – Trestles läuft!

Bietet anders als erwartet mehrere Peaks, die sich auf eine große Fläche ausbreiten. Als Neuling am Spot kann man also definitiv punkten… wenn man nicht gleich versucht, Lower Trestles zu surfen.

Kalifornien_Surfen_Trestles_
Wann ich dort war?

Juni 2015

Wie komme ich am besten ins Line Up?

Erstmal musst du sehr lange laufen!

Viele Amis siehst du am Parkplatz parken und entweder ein Skateboard oder sogar ein Bike aus dem Auto holen. Ich bin gelaufen und habe 20 Minuten zu Fuß gebraucht.

Am Spot selber gibt es eigentlich nicht soviel falsch zu machen – Channel erkennen und rein da.

Strömungen

Keine außergewöhnlichen.

Besonderheiten?

Steine und Felsen auf dem Sandboden sollten nicht unterschätzt werden. Auf den Felsen kann es mal Seeigel geben und beim Rein und Rausgehen sollte man sein Board gut über die Wellen heben, um nicht gleich ein Ding drin zu haben.

Außerdem: Der Spot heißt Trestles! Bedeutung: Eine Art Eisenbahnbrücke. D.h. da fährt evtl. das eine oder andere Mal ein Zug! Also Vorsicht!

Hier seht ihr, woher der Spot seinen Namen hat:

(Ich zeige übrigens auf die Richtung aus der ich komme. Das Meer ist hinter mir!)

Trestles_Gleise_Kalifornien_Surfen

Level?

Für jedes Level ist in Trestles etwas dabei, auch wenn man das so gar nicht erwartet.

Die Spots teilen sich folgendermaßen auf:

DCIM100GOPRO

Ich habe mir an diesem Tag Cottons ausgesucht, da das nach 20 Minuten Fußmarsch der erste Spot vom Parkplatz aus gesehen ist und ich gleich ins Wasser wollte.

Saison?

September und Oktober sind die besten Surfmonate laut Locals.

Locals?

An diesem Tag gab es viele dieser Locals zu sehen:

Crab_Trestles

Viele, viele kleine Krabben, die rückwärts an dir vorbei schwimmen.

Ansonsten waren die Locals auf den Surfbrettern auch super nett. Der Vibe war perfekt: Es geht nichts über eine geile Sunset-Session mit coolen Menschen, die die Wellen mit dir teilen. Wie hier deutlich erkennbar ist:

Er: You go left, I go right?

Ich: Let’s do it!

Zack – läuft!

Ein geiles Bild!

Surfen_Trestles_Kalifornien_Locals__

Lower Trestles allerdings soll angeblich ein Horrorspot sein, was Locals angeht. Ich kann dazu keine weitere Angaben machen, aber selbst in Hawaii wurde von Horrorlocals gesprochen, die im Endeffekt recht harmlos waren. Aber das kommt mit Sicherheit auf den Tag und die Laune an.

Wie komme ich zum Spot?

Auf dem Highway 5 South von San Clemente die Ausfahrt „Cristianito“ nehmen (ist übrigens kein Geheimnis, sonst würde ich es nicht hier rein schreiben). Dann am Stopschild nach links, über die Brücke und wieder links auf den Parkplatz. Von dort aus 20 Minuten laufen oder mit dem Fahrrad oder Skateboard fahren.

Das Auto steht da wo der Pfeil ist und ich laufe noch eine Weile lang. Bleibt Zeit zum Singen und Sonne genießen!

Kalifornien_Surfen_Trestles_Weg_

Snack nach dem Surf

Gleich neben dem Parkplatz gibt ein eine mexikanische Fast-Food-Kette. Auch wenn es nicht das gesündeste Essen ist: Das schmeeeeeckt!

Quesadilla-Galore – i love it!

Park-Gebühr

Keine, wenn man an der Straße parkt.

Trestles_Kalifornien_Surfen_Parken

Persönliche Erfahrung:
  • Während die ganze Zeit während meines Aufenthalts in Kalifornien der Swell minimal vorhanden war, waren die Wellen in Trestles immer noch solide! Swellcatcher, dieses Trestles!
  • Supernette Locals, mit denen ein guter Motivier-Vibe am Start war.
  • Der einzige Ort, an dem ich eine Finne in der Ferne gesehen habe, bei der ich mir nicht hundert Pro sicher war, welches Tier darunter steckt. Da ich sowieso schon 2 Std. im Wasser war, bin ich raus. Die Locals dort sind aber im Wasser geblieben und meinten es sei ein Delfin. So oder so, ihr wisst ja: Die Angst vor Haien – so gehe ich damit um!
Eigene Bewertung:

♥ ♥ ♥ ♥ von 5:

  • Spot, der wohl fast immer surfbar ist
  • Schön laufende Wellen auf denen Turns möglich sind
  • Einziges Manko: Nicht genug Zeit, um weitere Teile von Trestles zu testen.

 

Selber schon Trestles gesurft? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

 

Surfspotcheck Kalifornien: Trestles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.