thumb_IMG_0760_1024

Surfcontests begegnen dir als Surfer unterwegs immer wieder – egal ob vor Ort oder als Live-Stream auf dem Bildschirm.

Der weltweit bekannteste Surfcontest ist die Championship-Tour der World Surf League – die Surfweltmeisterschaft.

Größen wie Kelly Slater, Mick Fanning und Carissa Moore kommen zusammen und lassen Surfen in den krassesten Wellen der Welt easy und geschmeidig aussehen. So geschehen im Oktober 2015 in Portugal, als ich das erste Mal live vor Ort dabei sein konnte. 

Grund genug, um nochmal ordentlich zu recherchieren, wie ein Surfcontest genau abläuft und euch das ganze näher zu bringen.

Sprechen wir also erstmal über den Ablauf bei Surfcontests normalerweise, bevor wir uns die World Surf League näher anschauen.

Wie läuft ein Surfcontest ab?

Ein Contest besteht normalerweise (wenn genug Teilnehmer dabei sind) aus mehreren Runden, Viertelfinale, Halbfinale und Finale.

World_Surf_League_Ablauf

Eine Runde besteht aus mehreren Heats.

In jedem Heat surfen 3 oder 4 Surfer gleichzeitig in der festgelegten Zeit gegeneinander (meist wird eine Zeit 20-35 Minuten festgelegt).

Jeder Surfer versucht dabei so viele gute Wellen wie möglich zu surfen. Schlussendlich werden aber nur seine zwei besten Wellen gezählt.

Wie wird gewertet?

5 Judges (=Punkterichter) werten die jeweils gesurften Wellen eines Surfers nach bestimmten Kriterien:

  • Engagement und Schwierigkeitsgrad
  • Innovative and progressive Manöver
  • Kombination der Manöver
  • Vielfältigkeit der Manöver
  • Geschwindigkeit, Power und Flow

Es gilt also, das meiste aus einer Welle rauszuholen. Wie man hier sieht, kann ein guter Surfer aus jeder Welle noch etwas rausholen:

kleine_welle_schredden

Dabei kann der Surfer eine Wertung von 0-10 Punkten erhalten.

Die beiden Surfer mit der höchsten Punktezahl, kommen in die nächsten Runde.

Welche Regeln gibt es in einem Heat?

Wie im normalen Line-Up auch, gibt es auch bei Contests bestimmte Regeln, die eingehalten werden müssen. Zur Erinnerung – Für uns gilt folgende Surf-Etikette:

Regeln und Vorfahrt beim Surfen – Was du wissen musst, um im Line-Up zu bestehen

Während man sich bei Nicht-Einhaltung der Regeln beim normalen Surfen nur unbeliebt macht, wird man bei einem Contest mit Punkteabzug bestraft.

Reindroppen ist zum Beispiel ein absolutes No-Go!

Was bedeutet Priority?

Surfer A mit Priority hat das Recht, die von ihm gewählte Welle zu surfen. Die anderen Surfer dürfen Surfer A nicht daran hindern zu punkten.

Auf dem Bildschirm sieht das ganze dann oben links in der Ecke so aus:

Priority

Priority hat in diesem Fall Medina (gekennzeichnet durch ein P).

Außerdem sieht man hier auch noch die verbleibende Zeit und den Punktestand der Surfer.

Wie bekommt ein Surfer Priority?

Beispiel bei zwei Surfern:

Am Anfang eines Heats hat noch kein Surfer Priority. Ab dem Moment, an dem aber Surfer 1 eine Welle genommen hat, geht die Priority automatisch an Surfer 2 über.

Wenn nun 3 Surfer im Wasser sind und Surfer 1 die Welle genommen hat, wer bekommt dann Priority?

Surfer 2 und 3 haben nun Priority vor Surfer 1. Wer von den beiden als erster zurück in der TakeOff-Zone ist, bekommt zuerst die Priority. Kommt Surfer 2 also zuerst im TakeOff-Bereich an, bekommt er die Priority.

Was ist Interference?

Hindert ein Surfer B ohne Priority den Surfer A mit Priority am punkten, sprechen wir von Interference.

Surfer B bekommt ein Interference-Penalty. D.h. dass er für sein „Faul“ bestraft wird: Anstatt seine beiden besten Wellen für den Endpunktestand eines Heats gelten zu lassen, wird eine Welle gestrichen und nur noch die beste Welle zählt. (In manchen Contest wird stattdessen die beste Welle nur halb gezählt).

Ab wann gilt eine Welle als „genommen“ und zählt?

Ab dem Moment, an dem der Surfer beim Anpaddeln einer Welle die Hände beim TakeOff vom Surfbrett nimmt.

Und was ist nun die World Surf League und wie funktioniert sie?

Die WSL ist sozusagen die Liga der Giganten des Surfens!

World_Surf_League_Surfweltmeisterschaft_Regeln

Allerdings gibt es da schon oftmals Missverständnisse:

Die WSL umfasst nämlich mehrere Surfwettkämpfe (jeweils aufgeteilt in zwei Divisionen, Männer und Frauen. Nur die WSL Speciality Events gibt es bisher für Männer):

Wir wollen hier besonderes Augenmerk auf die Championship-Tour legen.

Randbemerkung: Bis vor kurzem hieß die WSL noch ASP-World-Tour, deshalb kann es sein, dass euch dieses Logo immer wieder Mal begegnet:

ASP_Surfweltmeisterschaft_Regeln

(ASP=Association of Surfing Professionals)

Wie funktioniert die Championship Tour genau?

Der größte Surf-Wettkampf ist die Championship-Tour (CT), die Surfweltmeisterschaft. Hier sieht man die besten Surfer der Welt, wie z.B. Kelly Slater, Gabriel Medina oder Mick FanningStephanie Gilmore oder Carissa Moore. 

Die Saison der CT besteht bei den Männer aus elf, bei den Frauen aus zehn Einzelcontests.

Die Stops finden an ausgewählten, weltklasse Surfspots unter anderem an der Goldcoast in Australien, Trestles in Kalifornien oder eben Supertubos in Portugal statt. Das Jahresprogramm wird dabei immer der besten Wellensaison in der jeweiligen Region angepasst.

Die Teilnehmer sammeln auf all diesen Contests Punkte. Wer am Ende der CT die meisten Punkte hat, gewinnt den Titel als WSL World Champion.

Kelly_Slater
The one and only just in front of me: Kelly Slater!

Wer darf bei der Championship Tour mitsurfen?

Wer in die CT will, hat vier Optionen:

Option 1: Entweder man ist bereits im Vorjahr in der CT mitgesurft und liegt am Jahresende unter den besten 22 Männern oder unter den 17 besten Frauen

Option 2: Man muss sich seinen Weg dorthin in der QS erarbeiten, fleißig Punkte sammeln und sich am Ende der Saison unter den zehn besten Männern oder unter den sechs besten Frauen befinden.

Option 3: Man war im letzten Jahr in der CT dabei, war aber nicht unter den besten 22 platziert, weil man sich z.B. verletzt hatte. Dann hat man die Chance auf eine WSL Wild Card, die von den anderen Teilnehmern der CT gewählt wird. Davon gibt es zwei bei den Männern und eine bei den Frauen

Option 4: Man wurde ganz unabhängig vom Event Organisator oder Sponsor als eine von zwei Event Wildcards bei den Männern oder als eine Event Wildcard bei den Frauen ausgewählt und darf beim aktuellen Contest an der Seite der Pros mitsurfen.

Zusammenfassung:

Die Teilnehmer der CT bestehen bei den Männern aus:

– den 22 Besten der CT vom Vorjahr

– den 10 Besten der QS aus dem Vorjahr

– 2 Wildcard Surfern

-2 Event Wildcard Surfern

Die Teilnehmer der CT bei den Frauen bestehen aus:

– den 17 besten der CT vom Vorjahr

– den 6 besten der QS aus dem Vorjahr

– 1 Wildcard Surferin

– 1 Event Wildcard Surfern

Wie werden die Punkte auf den Contests gesammelt?

Jeder Rang auf einem Tourstop ist eine bestimmte Punkteanzahl wert.

Punkte_World_Surf_League_klein

Eine Übersicht über die gesammelten Punkte, kann man jederzeit auf der Homepage der WSL einsehen:

WSL Championship Tour Übersicht

Für das Endresultat werden von elf Contests die zwei schlechtesten Ergebnisse gestrichen.

„It’s on, when it’s on!“

Für jeden Contest werden Zeiträume eingeplant. Da niemand im Vorfeld weiß, wie die Wellen zu in diesem zeitlichen Rahmen werden, wird für den Contest mehr Zeit eingeplant als nötig, um die besten Bedingungen abzugreifen.

An Tagen an denen nicht gesurft wird, ist der Event-Status also OFF.

Sobald die Bedingungen gut sind, ist der Event Status ON. 

Sobald der Contest beginnt, surfen sich auch hier die Teilnehmer von Runde zu Runde über Viertelfinale und Halbfinale ins Finale wie oben erklärt.

World_Surf_League_Surfweltmeisterschaft_Wie

Selber Bock Surfcontests zu verfolgen?

Zu Zeiten des Internets kannst du natürlich immer dabei sein, wenn es heißt „it’s on!“

Auf der Internetseite der World Surf League kannst du den Live-Stream verfolgen oder vergangene Videos von Heats ansehen:

Homepage der World Surf League

Alles verstanden?

Ich hoffe, ich habe alles erklären können. Wenn etwas unklar ist, frag nach!

Schreibe es einfach unten in die Kommentare! 

Einen Surfcontest verstehen – Über Regeln, Heats und Wertung

14 Gedanken zu „Einen Surfcontest verstehen – Über Regeln, Heats und Wertung

  • 16. Januar 2018 um 12:49
    Permalink

    Hallo Pana,
    Ich hab mich immer schon gefragt wie so etwas eigentlich abläuft. Durch Zufall bin ich jetzt auf deinen Artikel gestoßen! Vielen Dank für die gute und unterhaltsame Erklärung.
    Liebe Grüße!
    Raphael

    Antworten
    • 16. Januar 2018 um 19:22
      Permalink

      Hey Raphael,

      Freut mich, dass dir der Artikel die Materie erklären konnte… und freut mich vor allem zu hören, dass es unterhaltsam war! 🙂 Ist immer schön, zu hören!

      Liebe Grüße, Pana

      Antworten
  • 20. August 2017 um 11:48
    Permalink

    Hallo Pana,
    danke für deine Erklärung. Ich bin noch Anfängerin im Surfen, aber das Wellenvirus hat mich auch infiziert. Leider sieht man im deutschen Fernsehen nur selten solche „exotischen“ Sportarten und selbst die bekanntesten Wettbewerbe werden eigentlich nie übertragen. Das ist schade, denn es würde endlich mal Abwechslung zum ständen Fußball bringen und zudem den Horizont erweitern. Daher vielen Dank für deinen Link, um die Wettbewerbe verfolgen zu können!

    Antworten
    • 6. September 2017 um 8:58
      Permalink

      Hi Anna!

      Gern geschehen!

      Viel Spaß dabei! 😉

      Liebe Grüße, Pana

      Antworten
  • 19. November 2016 um 11:40
    Permalink

    Hallo 🙂
    Danke für die super Erklärung, bin gerade an einer Vertiefungsarbeit und schreibe über das Surfen. Mir ist das mit den Punkten nicht ganz klar ist die Bewertung von 1-10 auf jeden Head? oder auf jede Welle gesehen? Zudem werden die Punkte behalten und kommen immer noch mehr dazu sodass am Schluss der beste irgendwie 25 Punkte hat oder fängt es jedes mal von Vorne an? WIe viele Punkte könne die Judges pro Kriterie vergeben?
    Könntest du mir das nochmals genauer erklären?
    Danke im Vorraus und Liebe Grüsse
    Noemi

    Antworten
    • 19. November 2016 um 20:53
      Permalink

      Hi Noemi!

      Freut mich, dass dir der Post weiterhilft! 🙂

      Also: Die Bewertung von 0-10 gilt pro Welle. Jede Welle bekommt also eine eigene Wertung anhand der Kriterien. Wie die Kriterien interpretiert werden, liegt dann im Ermessen der Judges. Das ist dann wie beim Eislaufen sozusagen. Sicherlich kein leichter Job, das immer fair zu beurteilen. Aber für eine Perfect 10 zum Beispiel muss schon alles stimmen.

      Zu der Frage mit den Punkten: „Jeder Surfer versucht dabei so viele gute Wellen wie möglich zu surfen. Schlussendlich werden aber nur seine zwei besten Wellen gezählt.“ –> Die zwei besten Wellen pro Heat zählen. Z.b. eine 6,4 und eine 7,8 ergibt 14,2. Wenn der Gegner mehr Punkte machen kann und mind. auf 14,3 Punkte kommt, dann hat er den Heat gewonnen und kommt weiter. Im nächsten Heat spielt diese Punktezahl dann keine Rolle mehr. Es geht wieder von vorne los. Wieder gilt es, die zwei besten Wellen eines Heats zu surfen, um den Heat zu zu gewinnen.

      Hilft dir diese Info weiter oder hab ich eine Frage evtl. missverstanden? Lass es mich wissen, ich versuche dir gerne nochmal weitere aufkommende Fragen zu beantworten.

      Liebe Grüße, Pana

      Antworten
      • 15. März 2017 um 14:18
        Permalink

        danke viel mal für deine Antwort 🙂
        Könntest du mir erklären, wie es bei der big world surf tour abläuft, wer dort mitmachen darf, und wie man sich dafür kann qualifizieren?
        Bliche irgendwie noch nicht ganz durch bei der big wave tour… ?
        Herzlichen Dank im Vorraus ?

        Antworten
  • 3. Oktober 2016 um 8:41
    Permalink

    Danke für den informativen blog Pana,
    war gerade in Portugal, Guincho beach / Cascais. Es lief ein Surf Wettbewerb ….und ich sass da und habe die Regeln nicht verstanden.
    Nächstes Jahr bin ich wieder da um dieselbe Zeit – dann kenne ich mich besser aus.

    Antworten
    • 3. Oktober 2016 um 10:21
      Permalink

      Hey Joerg,

      sehr gerne! Freut mich, dass du den Post gefunden hast und nächstes Jahr dann Bescheid weißt! 🙂
      Und schön, dass du beim Contest vorbeigeschaut hast… wollte auch hin, aber hat zeitlich nicht mehr gereicht.
      Beste Grüße und danke für dein Feedback! 🙂

      Pana

      Antworten
  • 25. März 2016 um 21:40
    Permalink

    du hast geschrieben die zwei besten kommen weiter. ist das immer so ? also egal ob 3 oder 4 surfen ? 🙂

    Antworten
    • 27. März 2016 um 21:06
      Permalink

      Hi Zoe,

      das ist je nach Contest und dessen Ablauf immer anders.
      Bei einem kleineren local Contest, den ich erst letztens gesehen habe, waren es immer 4 in einer Runde und zwei davon kamen weiter.
      Bei der World Surf League sind es 3 in einer Runde. Davon kommen zwei weiter. Der Surfer, der besser gepunktet hat, kommt direkt aus Runde 1 in Runde 3, der andere muss in Runde 2 gegen andere die ebenso in Runde 1 weniger Punkte hatten antreten.
      Schau dir das am besten Mal noch bei dem aktuellen Bells Beach Contest an:
      http://www.worldsurfleague.com/events/2016/mct/1413/rip-curl-pro-bells-beach?roundId=6403

      Liebe Grüße, Pana

      Es gilt also immer: Kurz mal den Ablauf des jeweiligen Contests anschauen.

      Antworten
  • 22. Oktober 2015 um 1:50
    Permalink

    Hey Pana,
    Mal wieder ein sehr informativer Beitrag von dir!
    Mir waren selbst die Regeln für einen Contest nicht wirklich klar, jetzt sind sie das auf jeden Fall! Danke!
    Surfst du denn beim Contest mit!? Oder dann erst im nächsten Jahr?
    LG aus dem ungemütlichen Deutschland
    Marcus

    Antworten
    • 22. Oktober 2015 um 15:24
      Permalink

      Hey Marcus!

      Danke! Freut mich, dass er dir gefällt! Ja, wie oben beschrieben, hatte ich selbst ebenso ein paar Lücken… die sind jetzt hoffentlich für alle gefüllt. Morgen sollte der Contest starten, die Wellen werden zur Zeit besser.

      Hahahaha…. mitsurfen…. hahahaha…. der Contest ist ja nur für die Männer, SONST würde ich NATÜRLICH mitmachen! *sehr viel Ironie hinzufüg* Hahahahaha…. 😉

      LG, Pana

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.