„Bloggen: Kurz was schreiben und fett Kohle von Sponsoren bekommen, richtig?“

Äääh, nee!!

Ich wünschte es wäre so!

Stattdessen sieht die Wahrheit so aus:

Ich schreibe oftmals tage- und wochenlang an einem Post, damit er für dich ansprechend wird.

Schließlich will ich meine Erfahrungen weitergeben, die hoffentlich dann auch dir nutzen. Etwas, das es 2014 als ich mit Surf-Weltreisen anfing noch gar nicht gab.

Ab und zu schreibe und empfehle ich dir dann Dinge, die ich sowieso benutze und die ich wirklich als sehr hilfreiche Ressourcen für mein Dasein als Surf-Bumm empfinde!

Zum Beispiel…

… meine DKB-Kreditkarte, die ich seit 2,5 Jahren benutze und mit der ich sehr zufrieden bin

oder

…meinen Deuter Rucksack, den ich schon seit 2010 durch die Weltgeschichte schleife und auf den ich bis heute noch schwöre (ich empfehle ihn in meiner Surf-Weltreise-Packliste!).

Für all das verlange ich nichts von dir! Du bekommst das alles kostenlos! Versprochen!

Wie ich als Blogger Einnahmen generiere

Ganz ehrlich: Ganz oft gar nicht!

Warum?

Weil ich anders als der eine oder andere Blogger meinen Arsch nicht verkaufen werde!

Authentizität hat für mich oberste Priorität!

Ich werde nicht für jeden Stuss schreiben, der mir angeboten wird, nur weil es Geld dafür gibt.

Blogs, die von diesem Business leben wollen, müssen das evtl. tun – genau aus diesem Grund habe ich mir geschworen, dass ich meinen Lebensunterhalt unter solchen Voraussetzungen eben nicht durch den Blog stemmen will.

Ich arbeite:

  • in Neuseeland als Sozialpädagogin
  • in Europa als Surflehrerin
  • in Deutschland für einzelne soziale Projekte
  • weltweit freelance ich für einen Auftraggeber online (Homepages etc.)
  • und on top schreibe ich von überall aus auf diesem Blog!

Ich werde einen Teufel tun und mich in die Lage bringen, etwas empfehlen zu müssen, wovon ich nicht überzeugt bin!

Was sind Affiliate Links und was bringen sie mir als Blogger?

Ich versuche für die Dinge, die ich besonders zu schätzen weiß, eine Affilliate-Partnerschaft mit einem Unternehmen aufzubauen!

Das bedeutet: Die Firma die ich empfehle, z.B. die DKB oder Globetrotter (für den Rucksack) gibt mir eine kleine Provision, wenn du dich entschließt meiner Empfehlung zu folgen und dir das Produkt oder ein anderweitiges Produkt der Firma über meinen Link auf dem Blog zu holen.

Glaub mir, wenn ich sage „kleine Provision“, dann meine ich auch klein. Leider!

Noch dazu kommt, das ich versuche das alles ohne das gängige Riesenunternehmen (Erinnert an – Stichwort: Riesiger Fluss Südamerika) zu stemmen, obwohl es DIE Affiliate-Blogger-Partnerschaft schlechthin ist: Egal, was du als Blogger bewerben willst – es ist meist dort vorhanden und auch egal, was sich der Kunde am Ende dort kauft, es gibt eine Provision. Ein super attraktiver Deal mit dem man als Blogger einfache Einnahmen erzielen kann.

Ich verteufel nicht diejenigen, die es nutzen, aber ich versuche immer eine Alternative zu finden.

Ein weiterer sehr großer Aufwand, da man jede Firma einzeln anschreiben muss.

Wovon lebt dieser Blog dann also?

Von meinem Herzblut, meiner Zeit und vor allem meinen anderen Jobs!

Und nebenbei kommt ab und zu noch ein kleiner Betrag über einen Affiliate-Link rein, über den ich mich natürlich freue!

Wenn du mich und diesem Blog also supporten willst und dir sowieso ein Produkt holen willst, das du als sinnvoll empfindest, dann tu das doch bitte über meine Links auf dem Blog!

So haben wir beide etwas davon – und für dich macht es keinen Unterschied!

Besten Dank für dein Verständnis!

Alles Liebe wünsch ich dir!

Pana – TakeOffandTravel