Wenn du auf Surf-Weltreise aufbrechen möchtest oder für längere Zeit ins Ausland, darfst du eines ganz sicher nicht vergessen:

Ausreichenden Schutz durch eine Auslandskrankenversicherung!

„Muss ich unbedingt eine Auslandskrankenversicherung beim Surf-Weltreisen haben?“

Ganz klare Antwort: Auf jeden Fall!

Warum?

Deshalb zum Beispiel:

Surfboard vs. Pana = 1:0

Zwar sind Unfälle beim Surfen eher selten, aber wenn sie passieren, solltest du die Möglichkeit haben, dich von Ärzten checken zu lassen!

Ausserdem: Als Deutscher, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat, bist du krankenversicherungspflichtig!

Das gilt auch dann, wenn du dich im Ausland befindest!

Nur wenn du dich aus Deutschland abmeldest, ist die Krankenversicherung kein Muss!

Allerdings: Auch da solltest du dich um einen Versicherungsschutz kümmern, denn Arztkosten bei einer Surf-Weltreise kommen schneller auf als du schauen kannst. Und ohne Versicherung sprechen wir, wenn es blöd läuft, teilweise von horrenden Summen!

Spare also nicht an den falschen Ecken, sondern sicher dich ab!

Meine Wahl beim Surf-Weltreisen: Hanse Merkur!

Hanse Merkur
Ich greife immer zur Hanse Merkur, die mich bereits 2010 auf meiner ersten Weltumrundung begleitet hat und auch seit Aufbruch zu meiner Surf-Weltreise ab November 2014 zuverlässig schützt.

Nasenbruch – nicht vom Surfen, sondern Baseballschläger ins Gesicht! – Gibt schöneres!

Ich buche derzeit immer diese Option:

  • Auslandskrankenversicherung bis zu 1 Jahr: Diese Versicherung deckt alle Reisen innerhalb deines gebuchten Zeitraumes ab.

Nicht zu verwechseln mit dieser Option:

  • Auslandskrankenversicherung (die normale sozusagen): Diese Versicherung deckt nur eine bestimmte Reise, sozusagen come and go, zu einem Ort ab. Für eine gezielte Reise sicherlich das richtige, für uns Freigeister, die noch nicht wissen, wohin der Weg führt, ist es wichtig, die obige Versicherung zu wählen!

Ausserdem gibt es noch:

  • Auslandskrankenversicherung für bis zu 5 Jahren: Der Name erklärt die Leistung – wenn du länger als ein Jahr unterwegs sein willst, solltest du dir diese Versicherung näher ansehen.

Warum ich diese Auslandskrankenversicherung wähle

Unkompliziert

Egal von wo aus auf der Welt: Ich gehe zum Arzt und strecke das Geld vor. Sobald ich die Rechnung als Scan via E-Mail nach Deutschland zur Hanse Merkur schicke, erhalte ich meine Kosten zurück.

Sehr kulant

Ich habe die Hanse Merkur als sehr kulant und hilfreich erlebt und würde sie deshalb jederzeit weiterempfehlen.

Selbst als mir eine Rechnung durch einen Arzt gegeben wurde, auf der nicht stand, was genau behandelt wurde, kam mir die Hanse Merkur entgegen. Sie verwies mich freundlich darauf, beim nächsten Mal auf diesen Punkt zu achten und erstattete mir meine Kosten dennoch. Gute Kommunikation und guter Service in meinen Augen!

Einfacher Abschluss der Krankenversicherung online

Die Krankenversicherung schließt du in wenigen Minuten online ab. Einfach Reisezeit festlegen und Angaben zur eigenen Person machen und der Schutz steht.

Flexibel

Die Auslandskrankenversicherung MUSS vor Reiseantritt von Deutschland aus abgeschlossen werden. Wenn du aber früher zurückkehrst, bekommst du das zu viel gezahlte Geld wieder.

Zeitnahe Rückerstattung

Das Geld für ausgegebene Arztkosten bekommst du relativ zügig von der Hanse Merkur zurück erstattet. In nur wenigen Tagen landet dein Geld wieder bei dir.

Bleibt mehr Zeit für das Wesentliche – Heilen:

Wenn du die Hanse Merkur für deine Surf-Weltreise buchen möchtest…

… dann würde ich mich freuen, wenn du mich unterstützt und das über diesen Klick tust, bei dem auch ich etwas davon profitiere:

Hanse Merkur
(Natürlich empfehle ich nur, was ich ich selber benutze und empfehlenswert finde – siehe auch wovon dieser Blog lebt!)

„Was mache ich mit meiner gesetzlichen Krankenversicherung während ich unterwegs bin?“

Wichtig ist an dieser Stelle: Der nachfolgende Abschnitt ist ohne Gewähr. Informiere dich bitte unbedingt bei deiner jetzigen Krankenversicherung über ihre Abläufe! Ich gebe hier nur meine ganz persönliche Erfahrung weiter und möchte dich bitten, dich nicht einzig und allein darauf zu stützen! 

Grundsätzlich hast du, meines Wissens nach, zwei Möglichkeiten im Umgang mit deiner Krankenversicherung in Deutschland:

Möglichkeit 1: Anwartschaftszeit bezahlen (was ich nicht getan habe)

Du kannst deinen Status bei deiner Krankenversicherung zu einer Anwartschaft umändern. D.h. du bist immer noch Mitglied in der Krankenversicherung, erhälst aber keine Leistungen während deines Auslandsaufenthaltes. Die deckt deine Auslandskrankenversicherung ab. Dazu bezahlst du einen monatlichen Betrag (ich hätte bei meiner Krankenkasse ca. 50 Euro pro Monat zahlen müssen).

Wozu eine Anwartschaft?:

Es kommt zu Versicherungslücken, die aber laut meiner Beraterin bei der Krankenversicherung für die erste Erwerbshälfte noch untragisch sind.

Dir wird garantiert, dass du auch bei Rückkehr nach Deutschland wieder in die Krankenversicherung als vollwertiges Mitglied aufgenommen wirst, auch wenn du krank zurückkehrst.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema Anwartschaft findest du hier: Artikel zum Thema Anwartschaft von wireless-life.

Möglichkeit 2: Abmeldung aus der Krankenversicherung (was ich immer wieder tue)

Für die Zeiträume, in denen ich reise, melde ich mich immer aus meiner Krankenversicherung ab.

Auch du kannst das tun. Du sparst dir somit den monatlichen Beitrag für die Anwartschaftszeit.

Sobald du wieder aus dem Ausland zurück bist, meldest du dich wieder bei deiner Krankenversicherung an und versicherst dich zunächst freiwillig bis du wieder in den normalen Krankenversicherungsstatus zurückkehrst: Gesetzlich versichert durch Arbeitgeber oder privat aufgrund von Selbstständigkeit oder oder oder…

(Achtung: Diese Kosten bei Rückkehr nach Deutschland nicht vergessen! Bei mir sind es derzeit ca. 170 Euro monatlich)

Für die Wiederaufnahme in deine Krankenversicherung gilt: Deine letzte Krankenversicherung ist gesetzlich verpflichtet, dich wieder bei sich aufzunehmen!

Deshalb ist eine Anwartschaftszeit auch viel diskutiert. Laut meiner Beraterin bei meiner Versicherung ist eine Anwartschaft aus Angst, nicht wiederaufgenommen zu werden, hinfällig. Ihrer Aussage nach, ist eine solche Anwartschaft nur aufgrund des Schließens von Einzahl-Lücken, die im höheren Alter wichtig werden, relevant!

(Ob die Wiederaufnahme verwehrt werden kann, wenn du schwer krank aus dem Ausland zurückkehrst z.B. mit Krebs, ist mir bis dato immer noch nicht zu 100% klar! Die Nachfrage bei meiner Versicherung steht seit diesem Post auf jeden Fall auf meiner To-Do-Liste! Wenn jemand mehr dazu weiß, bitte unten kommentieren!)

Wichtig aber zum Verständnis: Wenn du in Deutschland gemeldet bist, bist du verpflichtet krankenversichert zu sein! Eine Auslandskrankenversicherung deckt diese Pflicht ab während du im Ausland bist und sollte deshalb so geschlossen werden, dass zwischen normaler Krankenversicherung in Deutschland und Auslandskrankenversicherung keine Lücke entsteht.

Natürlich kannst du dich auch aus Deutschland abmelden, um nicht krankenversicherungspflichtig zu sein. Das zieht aber andere Notwendigkeiten nach sich, auch in anderen Lebensbereichen.

Mein Beispiel spricht von „Gemeldet in Deutschland – Reisend in der Welt – kehrt wieder zurück!“

Informiere dich also gut über deinen Status Zuhause und wäge ab.

Was aber eine Auslandskrankenversicherung angeht, ist die Aussage klar: Abschließen! Versorgt sein! Gesund werden!

Hanse Merkur
Um dann wieder schnell zum Wesentlichen zu kommen: Surfen! Reisen! Leben genießen!

Wie sind deine Erfahrungen mit Auslandskrankenversicherungen?
Lass es mich hier in den Kommentaren wissen, damit wir alle davon profitieren!


 

Die richtige Auslandskrankenversicherung für deine Surf-Weltreise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.