Uluwatu_Titel

Fakten:

  • Alle Tides surfbar
  • Left-Hand-Break
  • Riff
  • Läuft bei: 2-15 ft.
  • Bester Swell: aus S-W
  • Bester Wind: S-O

Wann dort gewesen:

Nov-Dez 2014, Apr 2015, Dez 2015

Kurzbeschreibung:

Berühmtester Spot in Bali! Dementsprechend viel los. Birgt einige Risiken, aber kann bei kleinem Swell durchaus auch von Intermediates gesurft werden. Nichts für absolute Anfänger.

Wie komme ich am besten ins Line Up?

Treppen runter zum Höhlenausgang – von dort aus schräg nach links rauspaddeln, denn die Ströumng zieht dich volle Lotte nach rechts.

Uluwatu_Höhlenausgang

Strömungen?

Vom Line-Up aus starke Strömung nach links. Deshalb gilt auch auf dem Weg zurück Richtung Strand, dass man eher auf die rechte Seite des schmalen Höhleneingangs zupaddelt. Meistens wird man dabei sowieso nach links gezogen und trifft den Ausgang gut. Verpasst man den Eingang, muss man erneut die komplette Runde ins Line-Up rauspaddeln, weil man nicht gegen die Strömung ankommt.

Unter anderen aus diesem Grund ist Uluwatu nichts für Anfänger und auch nur noch etwas für Könner, wenn der Swell groß wird.

Besonderheiten:

Fieses Riff! Wahnsinnig schöner Spot! Auch für Beobachter von oben ein Traum!

Ich hatte das Glück einen Night-Surf-Contest mitzuerleben: Uluwatu komplett beleuchtet und ein paar Verrückte, die sich auf das scharfe Riff trauen!

Wahnsinns-Anblick, nur ist meine Cam dafür leider nicht gemacht.

Uluwatu_Nightsurf

Krassere Bilder findest du hier:

Nightsurf 1: Typ wird gebarrelt

Nightsurf 2: Ausblick von oben

Level:

Intermediates bis Fortgeschrittene. An bestimmten Tagen aber auch nur von Könnern machbar. Wenn man sich unsicher ist, dann besser nicht surfen. Ansonsten gilt für Intermediates: Bei kleinem Swell und Mid-Tide zu High-Tide.

Läuft wann am besten?

Eigentlich bei allen Tides, jedoch ist der Spot bei Low-Tide nur für richtige Könner empfohlen, denn bei Low-Tide bricht die Welle ziemlich hohl und schnell und man muss einen schnellen TakeOff hinlegen. Schafft man das nicht, knallt man mit großer Sicherheit auf das messerscharfe Riff. Uluwatu hat schon einige Verletzte ausgespuckt.

Bali_Waves_Surfen_

Saison:

Besser in der Trockenzeit, weil der Wind in der Regensaison nicht gut steht.

Locals?

Locals sind nicht das Problem, eher andere Touris. Ist in Indonesien aber meistens so habe ich das Gefühl.

Wie komme ich zum Spot?

 Immer den Berg runter geradeaus von den ATMs in Padang Padang aus.

Parking Fee

5000 Rupia

Persönliche Erfahrung:

Als ich im Nov 2014 das erste Mal Uluwatu surfen sollte, war ich übertrieben aufgeregt!

Ein Tag mit kleinen Wellen… zwar sehr unruhig durch den Wind, aber machbar!

Außerdem war der Wasserstand niedrig. Meine Angst aufs Riff zu klatschen, wenn ein TakeOff nicht funktioniert, war ungeheuerlich groß.

AAAABER: I made it! I surfed Uluwatu! Die wahrscheinlich kleinste Welle EVER an dem Tag, AAAAABER ich hatte sie! 😉

Heutzutage habe ich nach wie vor einen Riesen-Respekt vor Uluwatu, allerdings keine solche Angst mehr. Jedenfalls nicht bei kleinem Swell. Bei großem Swell ab 4 Fuß gilt nach wie vor: Das überlässt man besser den Könnern!

Uluwatu

Eigene Bewertung 

♥ ♥ ♥ ♥ von 5:

Schaut geil aus, macht Spaß, aber genrell verdammt viel los. Trotzdem liebe ich den Ritt auf dieser Welle, wenn man mal eine abbekommt.

Fazit:

Uluwatu ist auch für Normalsterbliche surfbar! Aber eben nur bei kleinen Wellen und bei ausreichendem Wasserstand. Anfänger haben hier nichts verloren; Könner haben definitiv ihren Spaß!

IMG_6282

IMG_6299

Selber schon in Uluwatu gesurft? Welche Erfahrung hast du gemacht?

 

Surfspotcheck Bali: Uluwatu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.